Donnerstag, April 03, 2008

Baselworld 2008 - Rolex Sea-Dweller DEEPSEA

Rolex lanciert zur Baselworld 2008 die Sea-Dweller DEEPSEA. Das Design (Fotos) bedarf sicher einer gewissen Gewöhnung und der Gehäusedurchmesser von 43 Millimetern könnte dem Druck in einer Wassertiefe vom 3.900 Metern geschuldet sein, was aber noch zu klären wäre. Die robuste GLIDELOCK-Schliesse überrascht positv. Mit ihr kann die Länge des Edelstahlbandes unkompliziert und ohne die Uhr abzulegen, angepasst werden, für eine Taucheruhr ein "Must have". CERACHROM-Zahlenscheibe sowie das blaue Leuchten der Indexe in der Dunkelheit machen Sinn. Die Rehaut-Werbung ist jedoch ebenso überflüssig, wie die Titan-Einlage des Gehäusebodens. Sollte sich der Preis tatsächlich bei rund 7.000 Euro einpegeln, dann bleibt die Frage nach der Zielgruppe für dieses Sportmodell leider unbeantwortet.

Technorati Tags: ,

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hallo,

wie kann man nur so einen kommentar schreiben ? die uhr ist ein hammer. die grösse hat einen technischen hintergrund (3.900 mtr !!!). die rehaut-prägung...................der hammer. ja. ist aber immer so, ich trage nun 15 jahre rolex und höre immer so komische bemerkungen. tja, meistens von nicht rolex-trägern.

meist valjoux-träger. breitling chronomat usw. ich hoffe, dass wenn ich meine uhr bekomme, der preis höher als 8.000 euro ist, denn, dann fallen viele käufer durchs raster.

ein rolex fan.

Frank Kerkau hat gesagt…

Meinungsfreiheit? Vielleicht tragen die Kritiker ja auch Patek, AP oder Lange? Btw., Valjoux halte ich für sehr gute Uhrwerke.

8.000 Tacken für mein Ego? Nö, so wichtig ist es nun auch wieder nicht.